Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Orgel und Orgelkonzerte

orgel Die Orgel
In der St.-Nikolaikirche ertönte, wie auch in den anderen Inselkirchen, eine Marcussen-Orgel, die 1948 durch eine Kemper-Orgel ersetzt wurde. Aber ihre schlechte durch die Nachkriegszeit bedingte Qualität erforderte schon 1975 wieder einen Neubau: den Auftrag dazu bekam die Firma Kleuker aus Brackwede. Mit zwei Spieltischen, einem mechanischen auf der Orgelempore und einem fahrbaren elektrischen unten im Kirchenschiff, bietet sie wohl eine Besonderheit. Die angelegte Disposition von 31 klingenden Registern, 2 Manualen und Pedal sowie mehrere Spielhilfen erlaubt Orgelmusik aller Epochen.
Der Orgelprospekt wurde ursprünglich in den Jahren 1662-64 für die Stadtkirche in Glückstadt a.d. Elbe von Berend Hueß aus Celle errichtet, dort abgebaut, als die Kirche einen neuen Orgelprospekt erhielt und 1940 für 1000,- RM nach Burg verkauft und fügt sich hervorragend in den Raum der St. Nikolaikirche ein.

Orgelmusik bei Kerzenlicht

Seit 1966 erklingen in den Sommermonaten Juli und August die „Burger Orgelmusiken bei Kerzenlicht“. KMD Prof. Thomas Dittmann, Schwiegersohn des Burger Pastors R. Trede und Kirchenmusikdirektor an der Hauptkiche St. Katharinen in Hamburg, initiierte und betreute bis 1988 die Konzertreihe. Seit 1989 wird die Reihe von Johannes Schlage, Kantor und Organist an St. Nikolai, organisatorisch verantwortet. Hervorragende Organistinnen und Organisten aus aller Welt konzertieren jetzt seit über 40 Jahren in der mit Kerzen stimmungsvoll erleuchteten St. Nikolaikirche.

 
   
Orgelkonzerte 2014  
Orgelkonzerte 2015 
Orgelkonzerte 2016